Soziales Kunstprojekt zugunsten Obdachloser

 

 

Bei der Unterstützung bedürftiger Menschen durch den Kauf dieser „Kunst-Währung“ steht eine soziale, menschliche Rendite im Vordergrund, im Gegensatz zur herkömmlichen ökonomischen Gewinnausschüttung der meisten Wirtschaftsunternehmen.

 

Sie erhalten das oben abgebildete Werk als

Kunstdruck auf Ingrespapier (Büttenpapier) in Geldscheingröße

aufgezogen auf Hartschaumplatte

handsigniert und durchnummeriert

Kaufpreis: 20,--Euro

davon werden 10,--Euro an die Obdachlosenhilfe gespendet (durch die Materialkosten erhält der Künstler und Initiator Peter Mück den geringsten Teil)

transparentes Projekt - auf Wunsch werden die Käufer der Werke per E-Mail darüber informiert, welche Einrichtung die Unterstützung bekommt.

 

Wie werde ich Unterstützer?

Ganz einfach; indem Sie eine E-mail mit dem Betreff „Deutsche Bank“ an den Initiator Peter Mück schreiben: muexx (at) gmx.de

 

 

 

"Einen 20-Euro-Schein der besonderen Art hat sich der Künstler Peter Mück einfallen lassen. Statt des üblichen Bildes, ziert den Schein eine schwarz-rot-golden gestrichene Bank, auf der ein Obdachloser sitzt. Der Titel des Kunstprojekts lautet passend „Deutsche Bank“ – und das ist absichtlich doppeldeutig gemeint. Mit Ironie und Härte stellt Mück die „Deutsche Bank“ als Institution für Wohlstand und Geldgeschäfte dem Verweilen eines Menschen ohne Wohnung auf einer „deutschen Bank“ gegenüber. Letztere ist nicht zum Ausruhen gedacht; sie soll aufrütteln."

Elvira Reith, Kuratorin Überlebensstation Gulliver Köln

 

 

Dabei möchte Peter Mück keinesfalls gegen die Institution DEUTSCHE BANK angehen, sondern benutzt den Begrif lediglich als Metapher.

 

Kuratorin Frau Theresa Schneider zur Ausstellung von Peter Mück in der Wohnungslosenstation in Dresden: "Vergangene Woche habe ich Ihre Bilder bereits in der Beratungsstelle aufgehängt. Es gab gleich viel Interesse und positive Rückmeldungen von den anwesenden Klienten. Ihre Motive haben sofort Aufmerksamkeit, Fragen und Austausch angeregt. Echt toll!"

 

 

 "Es ist tatsächlich ein wenig so wie in Wirklichkeit: Man muss  erst mal viele, viele Menschen fragen, bevor einer dazu bereit ist, ein Werk zu kaufen. Man bekommt so eine leichte Ahnung, wie es ist, zu betteln. Auch wenn es natürlich weit von der harten Wirklichkeit der Obdachlosen entfernt ist."

Peter Mück, Projektinitiator

 

 

 

 

DEUTSCHE BANK - MAKING OF

 

Die deutsche Bank ist Bestandteil und Anlaufstelle für Unterstützer des sozialen Kunstprojektes von Peter Mück. Sie wird für zukünftige Aktionen ebenso genutzt wie zur Präsentation des Projektes auf Events und Ausstellungen. Zur Zeit steht sie in der Galerie Hartung, Mühlenbach 18, 50676 Köln