KÖLN

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: http://diakoniespende.kirchekoeln.de/

GULLIVER

http://www.koelnerarbeitslosenzentrum.de/gulliver/das-projekt.php

 

Am 05. Januar 2001 ist mit der Überlebensstation GULLIVER ein Standort für die Unterstützung ob­dachloser Menschen gewählt worden, der in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof, dem Rheinufer und der Altstadt liegt: der Bahnbogen 1 der Hohenzollernbrücke.

 

GULLIVER bietet als erste modellhafte Einrichtung seiner Art in Deutschland für seine Gäste ein An­gebot, dass sich durch ausgedehnte Öffnungszeiten vom frühen Morgen bis zum späten Abend und an den Wochenenden auszeichnet. Damit werden Randzeiten abgedeckt, in denen Obdachlose diese Hilfen besonders notwendig brauchen. (Text Webseite)

 

Im Rahmen einer Ausstellung wird am 27.2.2018 eine Spende von 1.000 € an Gulliver überreicht.

 

 

DRESDEN

https://www.diakonie-dresden.de/

Wohnungslosenhilfe der Diakonie Dresden

Diakonie - Stadtmission Dresden

 

Seit 143 Jahren unterstützen wir Menschen in Dresden und den umliegenden Regionen, ihr Leben selbstbestimmt und in Gemeinschaft zu gestalten. In unserer täglichen Arbeit stärkt und begleitet uns unser Vertrauen zu Gott. Unser diakonischer Auftrag ist es, Menschen zu stärken, zu pflegen, zu trösten und zu beraten. (Text Webseite)

 

In den Räumen der Wohnungslosenhilfe der Diakonie Dresden findet ab 8.3.2018 eine Austellung des Projektes statt. Die Hälfte des Erlöses aus dem örtlichen Verkauf der "DEUTSCHE BANK 20 - Noten" kommt der Einrichtung zugute.

 

 

Berlin

Für die 2. Jahreshälfte ist eine große Gruppenausstellung mit dem Künstlernetzwerk crossart international in Berlin geplant.

Titel: Querbruch - Obdachlos

Vor.Schirmherrschaft Bezirksbürgermeister Herr von Dasse.

Eine der vielen Aufgaben von Kunst ist es, Missstände aufzuzeigen und zum Nachdenken anzuregen. Das von Susanne Haun, Gabriele D.R. Guenther und Peter Mück organisierte Ausstellungevent Querbrüche – Obdachlos soll die Thematik der Obdachlosigkeit näher beleuchten. Rund um die Müllerstrasse halten sich besonders viele Obdachlose und Alkoholiker auf. Die Situation wird viel diskutiert. Wie kann die Notlage, in der die Menschen sich befinden nicht nur von einem Ort zum anderen verschoben werden, sondern wie kann den Betroffenen geholfen werden ist eine der vielen Fragen, die zum Thema gestellt werden.